Artikelserie Besucherzahlen steigern 1Nun kommen wir zum nächsten Artikel der Serie „Besucherzahlen steigern 2020“. In diesem Artikel erläutere ich, was ich alles unternommen habe, um die Erfüllung der Ziele etwas näher zu kommen. Zudem schauen wir uns auch mal die aufrufe an, die nun in der ersten Zeit gekommen sind.

Aufgrund einiger privaten Angelegenheiten, hat sich leider alles etwas nach hinten verschoben. Dieser Beitrag hier ist zwar als 1. Woche betitelt, beinhaltet jedoch den Zeitraum von mehreren Wochen. Hier wurde allerdings auch nur in den ersten Tagen aktiv etwas unternommen, dennoch ist die Entwicklung ohne etwas zutun sehr interessant. Im weiteren Verlauf der Serie, kannst du dann um so besser sehen, welchen unterschied es macht, wenn du Zeit in deine Seite investierst.


Alle Beiträge der Artikelserie

  1. Besucherzahlen steigern 2020 - der Start
  2. Besucherzahlen steigern 2020 - 1. Woche
  3. Besucherzahlen steigern 2020 - 2. Woche

Aufrufe  – Google Analytics und Statify

Wie ich bereits im Artikel „Besucherzahlen steigern 2020 – der Start“ erwähnt habe, verwende ich sowohl Statify als auch Google Analytics, um die aufrufe bestmöglich analysieren zu können.

Ich möchte gerne direkt zu Anfang einmal die Statistiken zeigen, um direkt einmal das Ergebnis der ersten Wochen vorzustellen.

Statify Statistik:

statify Monatliche aufrufe 2020 1

Anhand der Aufrufstatistik von Statify kannst du erkennen, dass im Juni, nachdem die Seite am 14.06.2020 gestartet ist nur 50 aufrufe erzielen konnte. Die Zahlen jedoch im Juli, obwohl der Monat gerade erst losgegangen ist (Bild: Stand 08.07.20200 – morgens) schon deutlich mehr aufrufe erhalten hat.

Google Analytics Statistik:

Google Analytics Statistik Juni-Juli 2020 1

In dieser Statistik von Google Analytics werden uns die tatsächlichen Besucher und nicht die Aufrufe dargestellt. Hier kannst du erkennen, dass anfangs die Zahlen bei ca. 10 Besuchern lag und dann fast gegen 0 gelaufen ist.

Dies liegt unter anderem auch daran, dass ich leider nicht aktiv arbeiten konnte, um die Zahlen zu erhöhen.

In den letzten Tagen konnte ich hier jedoch einen deutlichen Anstieg verzeichnen. Auch dies hat einen speziellen Grund. Dazu aber im Verlauf dieses Artikels mehr.

Eintragung in die Suchmaschinen

Wie auch in dem Start der Serie bekannt gegeben, habe ich die Webseite bei Google und Bing eingetragen und die Sitemaps indexieren lassen. Wenn du das noch nicht kennst, eine kurze Erklärung.

Die Indexierung hilft Suchmaschinen deinen Content besser zu finden bzw. zu analysieren ob dieser für eine gewisse Suchanfrage relevant ist. Die Seite wird hier von den Suchmaschinen entsprechend bewertet und fließt dann mit in den Suchalgorithmus ein.

Bis die Seiten jedoch richtig indexiert sind und auch bei einer Suche gefunden werden, kann manchmal etwas dauern. Hier ist Geduld gefragt.

Kleiner Fehler große Auswirkung

Als ich die Webseite online gebracht habe, ist mit ein kleiner aber dennoch schwerer Fehler unterlaufen. Ich habe die Indexierung bei Google mittels der Sitemaps beantragt, hatte aber anscheinend in WordPress noch eingestellt, dass die Seiten nicht indexiert werden sollen.

Aus diesem Grund hat Google natürlich die Indexierung gestoppt und alle Möglichen Seiten nicht indexiert, da diese als „nofollow“ gezeichnet waren.

Seit ich dies umgestellt habe, wurden zumindest die neuen Beiträge normal indexiert. Die Alten Beiträge inkl. der Tag- und Kategorie-Links wurden somit von der Indexierung ausgeschlossen.

Google Search Console Crawling fehler

Ich habe dann erst einmal die normalen Beiträge neu Prüfen und eine neue Indexierung beantragt. Zudem habe ich beauftragt, dass die Sitemaps komplett neu gecrawlt werden um diesen Fehler endgültig zu beseitigen. Dies dauert aber wieder einige Tage und es heißt abzuwarten.

Die Betroffenen Seiten haben sich bereits leicht reduziert. Von anfänglich 268 betroffenen Seiten, ist es nun runter gegangen auf 240. Ich denke dies wird auch noch einige Tage dauern, bis sich dies komplett wieder eingependelt hat.

Dieser Fehler sorgte einfach dafür, dass gewisse Beiträge, Suchbegriffe etc. nicht in der Organischen Suche auftauchen. Was für einen Webseitenbetreiber natürlich ärgerlich ist, denn genau das ist ja das Ziel. Gute Impressionen und Klicks über die Organischen suchen um die Besucherzahlen zu steigern.

Start der Social Media Profile

Bislang hatte ich nur ein XING und LinkedIn Profil, wo ich ab und an mal einen Link gepostet habe. Ich habe dies nun erweitert und ein Twitter Profil sowie eine Facebook Seite angelegt.

Hier habe ich an dem einen oder anderen Tag mal einen Beitrag geteilt. Da die Profile aber noch nicht wirklich besucht sind, ist hier natürlich auch nicht so viel zu erwarten gewesen. Aber anhand der Statistiken kann man sehen, dass der eine oder andere Klick dann doch durch die Sozialen Netzwerk generiert wurde.

Auf anderen Seiten aktiv werden

An einen der Tage habe ich mir etwas Zeit genommen und habe 2-3 Blogs durchgelesen und hier auch fleißig die Beiträge kommentiert. Natürlich keine Sinnlosen Kommentare, sondern welche die wirklich auch auf den Inhalt dort passten.

Auch hierdurch wurden ein paar Klicks generiert. Zudem sorgt dies auch für Backlinks auf meine Webseite. Diese werden natürlich nicht sehr hoch gewertet bei den Suchmaschinen aber wie gesagt „Klein Vieh macht auch Mist!“.

Fazit

Der erste Schritt ist durch die Erstellung der Sozialen Profile sowie das Eintragen bei Google und Bing getan.

Aufgrund meines Fehlers, wurden viele Seiten in den Suchmaschinen nicht indexiert, was die Aufrufe natürlich sehr beeinträchtigen wird. Aber mit der Zeit wird sich auch das wieder geben denke ich.

Ich habe schon einmal einige Aufrufe generieren können und denke, dass es in den nächsten Wochen noch einige mehr werden und bin hier sehr zuversichtlich und gespannt wie es weiter geht.

In der nächsten Woche, werde ich 1-2 weitere Artikel verfassen und mal prüfen was noch für weitere Optimierungen notwendig oder möglich um die Besucherzahlen zu steigern.